Ford plant die Zukunft: Der Focus Electric

Ford schickt seinen Focus als Stromer zuerst auf die Straße. - Foto von: © Petair - Fotolia.com

Ford schickt seinen Focus als Stromer zuerst auf die Straße. - Foto von: © Petair - Fotolia.com

Auf leisen Sohlen hat sich Automobilhersteller Ford an Toyota herangeschlichen und belegt hinter den Japanern nun Platz zwei der weltweiten Hybridproduzenten. Weitaus mehr elektrisch als bisher soll es für Ford in die Zukunft gehen, den Anfang macht der Ford Focus Electric, der diesen Sommer das Licht der Welt erblicken soll. Preis: 39 900 Euro.

Ford Focus unter Spannung

So plant der Konzern, bis Ende 2014 drei Pkw-Stromer auf die Straße zu schicken. Bevor im kommenden Jahr der C-Max Energi als Plug-In-Hybrid-Version sowie der Mondeo Hybrid auf den Markt kommen, läuft bereits dieses Jahr der Focus Electric, der im Werk in Saarlouis zusammen mit den konventionellen Focus-Versionen gefertigt wird, vom Band. Er kommt mit 145 PS (107 kW) und verfügt bereits vom Start weg ein Drehmoment von 250 Newtonmetern. Im Stadtverkehr ist er ebenso agil wie auf der Landstraße bzw. Autobahn – bei 137 km/h ist jedoch Schluss mit Vortrieb, im Sinne der Reichweite. Die soll, bei ganz zurückhaltender Fahrweise, bei rund 160 Kilometern liegen.

Batterien schlucken Platz im Kofferraum

Wer bremst, gewinnt: 95 Prozent der dann freigesetzten Energie werden beim Bremsvorgang in die Batterien zurückgespeist. Von den Lithium-Ionen-Batteriepacks hat der Focus Electric zwei an Bord, die zusammen rund 600 Kilogramm wiegen. Sie verfügen über eine Speicherkapazität von jeweils 23 Kilowattstunden. Damit sie auch bei Wind und Wetter im optimalen Temperaturbereich ihren Dienst zuverlässig verrichten können, hat Ford einen Flüssigkeitskreislauf eingesetzt, der die Batteriepacks, je nach Wetterlage, entweder kühlt und beheizt. Ford hat die Energiespeicher im Kofferraum untergebracht – das schluckt natürlich Platz.
Um die Akkus zu laden, muss der Focus Electric an die Steckdose – entweder an eine Stromtanksäule mit 32 Ampere (dann dauert der Ladevorgang rund drei bis vier Stunden) oder an eine Haushaltssteckdose (sechs bis sieben Stunde Ladezeit).
Der elektrische Focus in der Ausstattungslinie „Titanium“ kostet 39 900 Euro.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>