Audi A3 – Lexus CT 200h – Volvo V40: Kompakte Konkurrenz

© lassedesignen - Fotolia.com

© lassedesignen - Fotolia.com

In die kompakte Premiumklasse kommt immer mehr Bewegung. Wie es aussieht, giert der internationale Automarkt geradezu nach neuen Modellen, die klein und schick zugleich sein sollen. Eine neue Generation von Autofahrern scheint inzwischen dem Markt verändert zu haben. Längst ist man abgerückt von alten Aufteilungen in starre Kategorien. Kleinwagen, Kombi, Sportwagen – das war einmal.

In der kompakten Premiumklasse nehmen zur Zeit mehrere Modelle den Kampf um Kundschaft gegeneinander auf. Drei davon sind der Lexus CT200h, der sich bereits seit einigen Monaten auf dem hiesigen Markt tummelt, der neue Audi A3 (ab August) sowie der schwedische Newcomer Volvo V40.

Alle drei sind zwar der gleichen Klasse zuzuordnen, sprechen allerdings ganz verschiedene Bedürfnisse an. Der Audi steht für moderne Sportlichkeit, die mit einem edlen Design punktet. Junge, dynamische Geschäftsleute, die auch im Leben gerne mal Gas geben, sollen sich für den kompakten Audi begeistern. Audis großer Vorteil, insbesondere der des A3, ist das Image, dass man sich in den letzten Jahren aufbauen konnte. Der Audi A3 feierte bereits 1996 seine Markteinführung und hatte daher 16 lange Jahre Zeit, sich einen treuen Kundenstamm zu schaffen und an Konzept und Design zu feilen.

Der Lexus CT200h dagegen sucht sich seine Kunden woanders. Der erste Kompaktwagen der Japaner verbindet ein gewisses Premium-Gefühl und einigen Komfort mit Energieeffizienz – er verfügt über Hybridtechnik. Die Idee ist zweifelsohne aller Ehren Wert, bleibt allerdings die Frage, inwiefern sich Kunden der Premium-Kompaktklasse Gedanken um eine gesunde Umwelt machen. Hier heißt es abwarten und auf die Resonanz in Form von Verkaufszahlen warten.

Der dritte im Bunde ist der neue Volvo V40. Er beschreitet für die Schweden ganz neue Wege. Sportlichkeit und Sicherheit (fast) in Vollendung verbinden sich hier zu einer völlig neuen Mischung. So kannte man die als etwas bieder verschrieenen Skaninavier noch gar nicht. Nach Meinung einiger Experten könnte gerade dies zu einem Problem auf dem deutschen Automarkt führen. Tester zeigen sich zwar begeistert von der neuen Volvo-Initiative, das Familien-Image des zuverlässig kantigen Biedermannes muss man aber erstmal abschütteln.

Dennoch, in diesem Segment ist aktuell eine Menge los. Auf erste Ergebnisse, welche Ansätze sich durchsetzen können, darf man gespannt sein.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>